Wer sind wir? Was wollen wir?

Als Sippschaft, die sich für die Kultur der einfachen Bürger im Mittelalter mit Schwerpunkt Spätmittelalter (etwa der Zeit vom 1250. – 15. Jahrhundert) interessiert, haben wir uns zusammengeschlossen, um das Leben dieser Zeit kennen zu lernen und nachzuleben.
Was aber macht eine Gruppe von „einfachen Civistern“? Die Antwort könnte lauten: Sie leben ihren Alltag!


Für uns bedeutet dies die Beschäftigung mit altem Handwerk und Handel auf Märkten und Lagern. Wir  kochen und backen mit alten Gegebenheiten und nach alten Rezepten, fertigen eigene Gewandungen an, lernen Tänze und Gesänge...und wenn wir nicht selber das Lager hüten dürfen, besuchen wir gemeinsam Burgen,  Märkte und Veranstaltungen  der alten Zeit. Wir finden uns des Öfteren in Lagern und bei gleichgesinnten Gruppen wieder...


Unsere Sippschaft besteht derzeit aus 3 Mannsbildern und 3 Weibsleuten sowie 3 Bälgern.

 

Was bedeutet "Magna Civitas"?

Der Name kommt aus dem Lateinischen, und bedeutet so viel wie: „Große Bürgerschaft“. „Civitas“ ist zugleich der erste urkundlich erwähnte Name unserer Heimatgemeinde „Geislingen/Steige“. Als wir im April 2004 unsere Sippschaft gründeten, bestanden wir aus einer großen Gruppe von mittelalterlichen Gleichgesinnten. Mit der Zeit gingen die Interessen in unterschiedliche Epochen über, so dass wir uns trennten. Den Namen unserer Gruppe haben wir hierbei behalten, da uns mittlerweile so viele Gleichgesinnte begleiten, dass dieser Name immer noch seine Daseinsberechtigung hat.

 

Was halten wir von Authentik?

Das ist wohl die am schwierigsten zu beantwortende Frage. Da alles in der heutigen Zeit nur ein Kompromiss ist, ist es eher die Frage, wie weit der Kompromiss gehen darf. Im Vordergrund steht die Freude am gemeinsamen Erleben. Hierbei wünschen wir von unseren Bürgern einen Mindeststandard für ein annähernd historisches Gesamtbild. Die gelegentlich von uns getragene Brille wurde im Jahr 1290 in Italien erfunden, sie passt also als Relikt in „unsere“ Zeit. 

 

Warum gerade das Spätmittelalter?

Im Spätmittelalter (1250 – 1500) wurden erste Zünfte gegründet, deren Bedeutung ständig wuchs, die gegen Ende des Mittelalters auch in den Stadtparlamenten vertreten waren. Die Bürgerschaft unter dem Helfenstein (das heutige Geislingen) wurde gegründet und die Welt fand ihre neue Ordnung aus den Trümmern der Pest (1347 – 1349) und des Hundertjährigen Krieges (1337 – 1453).